World is going round

Schattenweld

ich sitzte bei dir und blute durch dich

kälte kriecht in mir hoch bis zum herzen,

das vor Sehnsucht nach dir verbrennt,

in den Feuern unserer Zeit,

sie schleicht bis zum Mund,

der einsam die Gedanken verleugnet,

weiter zu den Augen,

die das leid verschleiern wollen,

bis sie zu der Seele durchdringt,

und an dieser Kälte der Entäuschung zu zerbrechen droht.

Tränen nach dem Tod

Ich sitzte hier,

weiß nicht wohin, nichts anzufangen mit mir,

nichts ergibt Sinn,

Starre nur geradeaus,

warte das die Zeit vergeht,

will nur noch raus,

hab zu viel erlebt,

Eine Träne stumm und kalt,

läuft an meinem Gesicht herunter,

mach auch in der Ewigkeit nicht halt,

geht niemals unter,

Doch warum versiegen die Tränen,

warm und rot,

hören nicht auf meinFlehen,

nach dem Tod.

Erstorbenes Glück

Warum fühle ich mich plötzlich so leer?

Weil mein Traum wie eine Seifenblase platzte?

Weil ich jetzt einen Kumpel hab den ich nicht als solchen ansehe?

Warum ist er nur ein Kumpel?

Weil er mich nicht will?

Weil ich zusehr mit mir beschäftigt bin?

Warum bin ich zusehr mit mir beschäftigt?

Weil ich egoistisch bin?

Weil ich mich selbst zerstöre?

Warum zerstöre ich mich selbst?

Weil ich mich auf den Boden bringen will?

Weil ich am Boden bin...

Warum bin ich am Boden?

Weil ich keine " besten " mehr habe?

...Nein...

Weil ich anfange mich selbst zu mögen?

...Vielleicht...

Weil es meiner ??? schlecht geht und ich ihr weh tue?

...Auch...

Weil ich weiß, dass ich ihn verloren habe?

...Ja...

Verzweiflung  

Es ist dunkel um mich

Alle Lichter sind erloschen

Keine wärme mehr,

keine liebe

Nur die große Angst zu verlieren was mir lieb ist!

Eine Träne läuft meine kalte Wange hinunter,

Die Angst kriecht in mir hoch,

ich fange an zu Zittern...

Ich will zu ihm... mich versichern 

Ich kann nicht, bin vor Angst erstarrt!

Warum diese Verzweiflung?

Vertrauen...vielleicht 

Angst zu verlieren was ich über alles liebe und brauche?

...Ja... 

1.

Meine Augen sind für alle,
doch mein Herz schlägt nur für Dich.
Drum, wenn ich Dir gefalle,
halt mich fest, vergiss mich nicht.
Viele Mädchen wirst Du kennen,
von denen Du glaubst, sie lieben Dich,
doch bald wirst Du erkennen,
keine liebt Dich so wie ich.

 2.

Sag ihm, dass ich ihn nie mehr sehen will.
Sag ihm, dass ich ihn nie richtig geliebt habe.
Sag ihm, dass ich ihm seine neue Freundin gönne, aber
sag' ihm nicht, dass ich dies alles unter Tränen sagte.

 3.

Weißt Du, was Liebe ist?
Liebe ist wie ein Gedicht,
Ein Gedicht - vom Frühling geschrieben,
vom Sommer diktiert,
vom Herbst gelesen,
vom Winter erträumt.

Liebe ist wie ein Tautropfen,
Ein Tautropfen - von der Luft bewegt,
von der Sonne erwärmt,
vom Blatt abperlend
von der Erde gierig getrunken.

Liebe ist wie der Wind,
Wind - der sanft Deine Wangen streift,
der heftig Dir das Haar zerzaust,
der trocknet Dir Deine feuchten Augen,
der leise durch die Äste weht.

Liebe - ist mehr, als nur ein Wort,
mehr, als nur ein Gedanke,
mehr, als nur ein Gefühl.


Liebe ist das, was ich für Dich empfinde.

 4.

Ein kleines Lächeln

Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
ein kleines Lächeln lindert oft Schmerz.
Ein Lächeln spricht viel, auch ohne ein Wort.
Es wischt manche Träne und Sorgen fort.


Die Liebe zum Nächsten! Nicht Hass und Neid!
Mit Frieden im Herzen gäb's weniger Leid.
Ein Liedchen im Sinn und ein Lächeln dazu.
Das ist so schön, das ist sel'ge Ruh.

Ein kleines Lächeln, es kostet kein Geld,
doch damit wäre sie schöner - die Welt.
Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
drum läch'le zufrieden, das lindert Dein Schmerz.

 5.

Ist Dein Herz mal traurig (von Kleiner Gremlin)

Ist Dein Herz mal traurig und schwer,
schick mir eine Nachricht her.
Dann werde ich Dir mein Lächeln borgen,
und verfliegen sollen Deine Sorgen.
Denn das Lächeln in Deinem Gesicht,
brachte mich auf dies kleine Gedicht

 6.

Ein Freund, der Dich so gut verstand,
reicht zum Abschied Dir die Hand.
Du zweifelst, ja Du glaubst es nicht,
und Tränen rinnen ins Gesicht.
Minuten noch, dann geht er fort,
von diesem, so vertrautem Ort.
Wo Du nun ohne ihn musst sein.
Unter vielen doch allein.

 7.

Hörst Du, wie mein Herz Dich ruft?
Merkst Du nicht, wie es Dich sucht?
Es ruft immer wieder: "Ich liebe Dich",
aber Du hörst es nicht.

Warum machst du es mir so schwer,
hasst Du mich denn so sehr?
Ich weiß, es gibt eine Andere in Deinem Leben
und vielleicht kann sie Dir mehr geben.

Mein Herz ruft nach Dir,
aber Deine Liebe gehört ihr.
Und so ist es wahrscheinlich auch gut,
wenn es auch noch so weh tut.

Ich muss lernen, Dich zu vergessen.
Das aber ist schwer für mich, ...

... denn ich liebe Dich.

 8.

Ein einziges Wort

Ein einziges Wort kann Tränen vertreiben.
Es kann Dir Schwingen geben und Dich schweben lassen.
Es kann Dich hoch in die Lüfte tragen
und Dich mit einer Wolke wieder zurück bringen.

Ein einziges Wort kann ein Lächeln in traurige Gesichter zaubern.
Es kann die Sonne an einem bewölkten Himmel scheinen lassen.
Es kann Dir wunderbare Träume verschaffen,
die auch tagsüber bestehen.

Ein einziges Wort kann leben retten.
Es kann Süchte und Krankheiten lindern.
Es kann ein gebrochenes Herz heilen
und Dir große Freude bereiten.

Ein Wort kann aber auch Tränen fließen lassen,
ein Herz zerbrechen,
Sterne vom Himmel stürzen lassen
und den Mond erlöschen ...

Es kann Tod und Zerstörung bewirken.
Es kann Süchte und Krankheiten schüren.
Es kann Deiner Seele Angst machen
... und danach alles wieder heilen

Ein Wort kann manchmal sehr mächtig sein ...
Seine kraft haben wir gespürt.
Denn ein einziges Wort brachte uns beide auseinander ...
aber wird uns ein einziges Wort auch wieder zusammen bringen?

 9.

Von Leid und Liebe

Wieso ist die Liebe nur so wichtig für den Menschen?
Ist sie doch rar und unfassbar
So viele Orte wurden an ihr reich
Und doch kann jeder ihre Existenz nur wünschen.

Wieso geht jeder angefüllt mit Sehnsucht
Auf seiner Suche nach der Liebe durch die Welt?
Bedenkt da nicht, ob ihm das Ende auch gefällt,
denn jede Liebe zeigt eine tiefe Schlucht.

Wohl bin ich heute noch so jung an Jahren,
doch kenn' ich schon der Liebe großen Schmerz:
So wollt' er mir das tiefe Leid ersparen,
Und brach mir seinem Schlussstrich mir das Herz.

Falls Liebe nur geplagte Seelen hinterlassen kann.
Dann sollt' ein jeder Fliehen aus der Liebe Bann!

 10.

Wenn ich in Deine Augen seh,
So schwindet all mein Leid und Weh;
Doch wenn ich küsse Deinen Mund,
So werd' ich ganz und gar gesund.

Wenn ich mich lehn' an Deine Brust,
Kommt's über mich wie Himmelslust;
Doch wenn Du sprichst: Ich liebe Dich!
So muss ich weinen bitterlich.

soo das wars ertsmal






Gratis bloggen bei
myblog.de